0208 3881234‬ praxis@mickler.de

Eine Schweizer Forschergruppe der Universität Bern (Institute of Complementary

Medicine KIKOM, University of Bern) unter der Leitung von Tim Jäger (Dipl. Umweltwiss. Grundlagenforschung Homöopathie) und Dr. Stephan Baumgartner (Physiker und Dozent der KIKOM) testete in einer wissenschaftlichen Studie an Wasserlinsen die Wirkung von homöopathischen Heilmitteln, um den Placeboeffekt zu widerlegen. Die kleinen Wasserpflanzen, die extrem empfindlich auf Verunreinigungen reagieren, wurden zunächst mit Arsen vergiftet. Im Anschluss teilten die Forscher die geschwächten Linsen in zwei Versuchsgruppen auf: Eine Gruppe wurde mit homöopathisch potenziertem, also verdünntem Arsen behandelt, die andere Gruppe lediglich mit Wasser.

Die Auswertung der Studie zeigte deutlich, dass die Wasserlinsen, die homöopathisch behandelt wurden, sich messbar besser erholten, als die Linsen, die nur Wasser erhalten hatten.

Das Video des Homeopathy Research Institute

Das Homeopathy Research Institute ist eine international tätige Stiftung, die qualitativ hochwertige wissenschaftliche Forschung im Bereich der Homöopathie fördert. Um dem Verbraucher die Wirksamkeit von Homöopathie deutlich zu machen und für Umweltschutz zu sensibilisieren, wird das HRI am 09. Januar ein Video veröffentlichen, in dem die oben beschriebene Studie verständlich und anschaulich erklärt wird. Die nächste Krankheit kann man also wirkungsvoll mit homöopathischen Mitteln bekämpfen und damit gleichzeitig der Umwelt Gutes tun.

“Effects of Homeopathic Arsenicum Album, Nosode, and Gibberellic Acid Preparations on the Growth Rate of Arsenic-Impaired Duckweed (Lemna gibba L.)”

Tim Jäger, Claudia Scherr, Meinhard Simon, Peter Heusser and Stephan Baumgartner

Official: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21057725

Shortcut: http://bit.ly/homeopathy-works

 

Link zum Video Deutsch: https://www.youtube.com/watch?v=c7M-qcP_pDY&feature=youtu.be

Link zum Video Englisch: https://www.youtube.com/watch?v=nIDRFeaPFYg&feature=youtu.be